Jörg F. Zimmermann

 

“Wabengefäße – fragile Glaskunst”

 von Prof. Jörg F. Zimmermann

 

 

Biographie  Jörg F. Zimmermann

  • 1940: in Uhingen (Baden-Württemberg)
  • 1956-1960: Handwerksbetrieb und Werkkunstschule Schwäbisch Gmünd
  • 1961-1963: Praktikum und Fachtheorie als Glasmacher
  • 1964-1967: Studium an der Fachhochschule für Gestaltung in Schwäbisch Gmünd, Abteilung Glas und Design, bei Prof. Habermeier u.a. (Meisterprüfung)
  • 1968: Beginn seiner freien Mitarbeit als Gestalter in der Industrie im In- und Ausland
  • 1968-1972: tätig als Designer in der Schweiz
  • 1972: beginnende freischaffende Tätigkeit als bildender Künstler, vorwiegend in der Glasgestaltung, Designer bei WMF, Württ.Metallwarenfabrik, Geislingen
  • seit 1976: Lehrauftrag am Lehrstuhl für Glasgestaltung an der Staatlichen Akademie für bildende Künste in Stuttgart
  • seit 1985: künstlerischer Ausstellungs-Berater u.a. für die Neckarwerke Elektrizitätsversorgungs AG, Esslingen
  • 1988-1991: Vorsitzender des Bundes der Kunsthandwerker Baden-Württemberg e.V.

Auszeichnungen

  • 1974: Staatspreis des Landes Baden-Württemberg
  • 1977: Deutscher Schmuck- und Edelsteinpreis, Idar-Oberstein
  • 1978: Bayerischer Staatspreis (Goldmedaille), Internationale Handwerksmesse München
  • 1984: Maucher-Preis, Schwäbisch Gmünd
  • seit 2000: vertreten in der Galerie Europäisches Glas Dresden,
    Königstraße 5, 01097 Dresden